Seenotrettung

ARD-Doku auf der Großleinwand

In der ARD lief im Sommer eine Dokumentation zum Engagement der evangelischen Kirche (EKD) bei der Rettung von Flüchtenden aus Seenot. Die Filmemacher begleiteten das Bündnis „United4Rescue", dessen Bündnispartner auch unsere Gemeinde ist, von der Idee bis zum Auslaufen der „Sea Watch 4“ nach Spanien.

Wir zeigen diese Dokumentation am 12. November um 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) auf der Großleinwand in der Matthäuskirche.

Gemeinsame Erklärung von Hilfsorganisationen

Die Kriminalisierung und Sabotierung der Seenotrettung durch staatliche Stellen kostet Menschenleben! Schiffe werden festgesetzt und Aktivist*innen eingeschüchtert. Zusammen mit den humanitären NGOs Ärzte ohne Grenzen, Sea-Eye, Mare Liberum, Mediterranea, SMH (Salvamento Marítimo Humanitario), ProActiva Open Arms, Alarm Phone, RESQSHIP und Sea-Watch verurteilen wir diese anhaltende Kriminalisierung. Menschenrechte müssen für alle gelten!

Aktion Seebrücke

Rettungsring Seebrücke
Bildrechte: P. Mattenklodt

Einen Rettungsring haben wir am Sonntag nach dem Gottesdienst über dem Kircheneingang aufgehängt. Damit protestieren sich wir gegen die Kriminalisierung der Seenotrettung, die mit der Festsetzung des Rettungsschiffs "Seawatch 4" durch italienische Behörden einen neuen Höhepunkt erreicht. Tatsächlich erfüllt das Schiff alle Sicherheitsvorgaben des deutschen Flaggenstaates, wie die deutschen Behörden erst im Juli bestätigt haben. Mit der Sea-Watch 4 wird zum fünften Mal ein ziviles Rettungsschiff an der Rückkehr in den Einsatz gehindert.