Meru

Partnerschaft mit Meru

Seit 1986 verbindet das Dekanat Bamberg und die Diözese Meru/Tansania eine offizielle Kirchenpartnerschaft. Unsere Partnerdiözese ist nach dem Berg Meru (4.567m) benannt und liegt im Nordosten Tansanias ca. 80 km westlich des Kilimandjaro. In der Meru-Diözese gibt es keine größere Stadt.

Gottesdienst zum 1. Advent auf der Kirchenwiese

Bildrechte: beim Autor

"Eine Welt.
Ein Klima.
Eine Zukunft."

Dieses Motto der 63. Aktion "Brot für die Welt" ist auch das Motto unseres Gottesdienstes zum 1. Advent am Sonntag, 28 November um 10 Uhr. Da an diesem Tag möglicherweise viele Teilnehmer kommen, feiern Vikar Michael Héran und Prädikant Frank Jenschke den Gottesdienst mit uns auf der Kirchenwiese, um uns allen die nötige Sicherheit zu bieten. Sollte das Wetter sehr ungemütlich sein, wird der Gottesdienst entsprechend verkürzt.

Kindergottesdienste können leider ab sofort bis auf Weiteres nicht mehr stattfinden. Das Kigo-Team überlegt sich in Kürze, wie es mit dem Krippenspiel und den Proben weitergeht. Wir haben da schon gute Ideen und werden auf die Krippenspielkinder zukommen!

Auch einen Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst wird es in der nächsten Zeit wegen der steigenden Corona-Zahlen leider nicht geben.

Nach dem Gottesdienst können Sie jedoch auch in diesem Jahr wieder Christrosen zugunsten unserer Partnerdiözese Meru in Tansania kaufen. Bitte achten Sie dabei auf die Abstände!

Meru-Partnerschaftssonntag

Bischof Kitoi Nasari, Meru
Bildrechte: Peter Mattenklodt

Der Sonntag Rogate ("Betet") ist traditionell unser Meru-Partnerschaftssonntag: Im ganzen Bamberger Dekanat und auch in unserer Partner-Diözese Meru wird dabei unserer über 30 jährigen Partnerschaft gedacht und füreinander gebetet. Aus diesem Anlass hat Bischof Kitoi Nasari uns ein Grusswort geschickt:

Weihnachtsgrüße für Tansania

Lied für Meru
Bildrechte: P. Mattenklodt
Verschicken Sie auch gerne Weihnachtsgrüße? Dann beteiligen Sie sich doch auch an unserer Aktion "Ein Lied für Meru"! Dabei möchten wir musikalische Weihnachtsbotschaften von Menschen aus unserer Gemeinde als Tonaufnahmen an Menschen in unserer Partnerdiözese Meru in Tansania schicken. Als ein Zeichen an unsere Brüder und Schwestern dort, dass wir an sie denken und uns ihnen verbunden fühlen - eine kleine, weltumspannende Weihnachtsgemeinschaft.

Weihnachtskarten für Meru

In den vergangenen Jahren haben wir zum 1. Advent im Anschluss an den Gottesdienst Christrosensträußchen verkauft. Aufgrund der schwierigen Lage bieten wir dieses Jahr stattdessen in der Adventszeit Karten mit Christrosenmotiven und Kerzen an, die sie nach den Gottesdiensten in der Adventszeit erwerben können.

 

Wie jedes Jahr ist der Erlös für den Ausbildungsfonds für Meru bestimmt. Dadurch werden Familien oder Alleinerziehende in Tansania unterstützt, denen es schwerfällt, die Schul- oder Ausbildungsgebühren für ihre Kinder und Jugendlichen zu bezahlen.

 

Die Christrose, die im Winter blüht und das Licht der Kerze sind Zeichen der Hoffnung und der Verbundenheit mit unsern Geschwistern in Meru.

"Der Präsident gewinnt, das Land verliert"

Wahlkampf in Tansania
Bildrechte: GCIS
Tansania hat gewählt: mit 84% der Stimmen wurde der seit 2015 amtierende Präsident John Magufuli (61) in seinem Amt bestätigt. Sein bisherige Bilanz ist widersprüchlich: Seine Regierung erreichte bedeutende wirtschaftliche Verbesserungen und stieß große Infrastrukturprojekte an. Überschattet werden diese Erfolge jedoch von der zunehmenden und systematischen politischen Unterdrückung. Auch sein Verhältnis zur evangelischen Kirche gilt als angespannt.