"Der Kameramann"

"Ohne Kunst und Kultur wird es still". Deswegen hatten wir uns entschlossen, unser Stummfilmkonzert 2020 trotz des Corona-Lockdowns stattfinden zu lassen - und zwar live im Internet!  Zu unserer Begeisterung hatte unser Organist Michael Vetter regelrecht darauf bestanden, auch für ein reines Online-Filmkonzert aus Bautzen zu uns nach Bamberg zu kommen!

So hatten wir alle trotz des Lockdowns einen unterhaltsamen und mitreißenden Kino- und Konzertabend. Über 360 Geräte hatten sich zum LIvestreaming eingeloggt.


Freuen Sie sich mit uns  auf "Der Kameramann" von Buster Keaton (1928)  - eine wahre Perle der Stummfilm-Komik. Wie gewohnt live vertont an der Kirchenorgel von KMD Michael Vetter (Bautzen) und mit einer kurzen thematischen Einführung zu Beginn von Pfr. Dr. Schneider.  

„Dieses Spätwerk des genialen Komikers enthält [...] einige der hinreißendsten Sequenzen, die er je gedreht hat." (Filmdienst) 

Straßenphotograph Luke Shannon ist ein vom Pech verfolgt. Als er sich in die liebreizende Sally Richards verkuckt, möchte er sich endlich als Wochenschau-Kameramann beweisen. Nach katastrophalen Anfängen verschafft ihm Sally seine großen Chance: Luke soll einen angehenden und turbulenten Bandenkrieg in Chinatown filmen.

Charmantes Meisterwerk der Filmkomik mit einem überragenden Buster Keaton in der Rolle des tollpatschigen Fotografen. Trotz vieler Produktionsquerelen, "Der Kameramann" war der erste Film, den Keaton nach der Unterzeichnung eines neuen Vertrags mit MGM abdrehte, gelang Regisseur Edward Sedgwick ein Stummfilm-Spätwerk voller Gags und überraschender Einfälle. Eine Reihe von Filmkritikern sehen in "Der Kameramann" sogar das letzte wirklich wichtige Werk von Keaton. Slapstick pur! 

USA 1928 - 69 Minuten 
Regie: Edward Sedgwick 
Darsteller: Buster Keaton, Harry Gribbon, Sidney Bracy, Marceline Day, Harold Goodwin

 

Termin: Freitag, 13.11.2020

Zeit: 18 Uhr und 20:15h
 
 
Preis: Online-Streaming gegen Spende
 
 
In Kooperation mit dem Lichtspiel/Odeon-Kino und der Evangelischen Erwachsenenbildung Bamberg.
 
 
 

"Nicht witzig, aber aberwitzig" (SZ v. 10.09.2020)

"Vor hundert Jahren begann eine irrsinnig kreative Phase der Filmgeschichte: Der 24-jährige Buster Keaton begann, seine eigenen Stummfilme zu drehen - die bis heute kaum gealtert sind."

>> Beitrag der Süddeutschen Zeitung lesen