Das Usa River Rehabilitation Center in Meru

"We believe in your ability!" ("Wir glauben an Deine Fähigkeiten!") - dieser Leitsatz steht im Mittelpunkt der Arbeit des Usa River Rehabilitation Centers (URRC). Das URRC ist eine Einrichtung unserer Partner-Diözese Meru in Tansania, die Menschen mit Behinderung dabei unterstützt, ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu führen.

Denn als behinderter Mensch in Tansania, einem der ärmsten Länder Afrikas, zu leben, ist hart! Noch immer wird in manchen Dörfern eine Behinderung als Strafe Gottes gesehen. Behinderte Kinder werden versteckt - oft ein Leben lang. Diesen Menschen eine Perspektive für ein menschenwürdiges Leben als anerkanntes Mitglied der Gesellschaft zu ermöglichen, dafür arbeitet das URRC.

Aufgebaut wurde das Center mit Hilfe unserer bayrischen Landeskirche (Mission EineWelt). Auch Victoria Ndossy, die 2018/2019 ein Freiwilligen-Jahr bei uns in Bamberg absolviert hat, lebt und arbeitet hier (wie auf dem Artikelfoto oben zu sehen ist).

Ausbildung

Heute leben und arbeiten ca. 130 junge körperlich oder geistig behinderte Frauen und Männer im Alter von 16 bis 25 Jahren im URRC, unabhängig von ihrer Herkunft, Rasse oder ihrer Religion. Seit 1988 wurden so über 600 junge Menschen beruflich ausgebildet - als Schreiner, Schneider, Schlosser oder Bäcker. Nach einer dreijährigen Ausbildung verlassen die Schüler die Schule - mit einem anerkannten Abschluss - und kehren als "frisch gebackenen" Handwerker in ihre Dörfer und Städte zurück, um eigene Kleinbetriebe aufzubauen. 

Auf der deutschsprachigen Internetseite des URRC finden sich Erfahrungsberichte und Erfolgsgeschichten von Schülerinnen und Schülern.

Dorfarbeit

Im Rahmen der so genannten "Dorfarbeit" bietet das Zentrum Hilfen für arme und behinderte Menschen, die außerhalb der Einrichtung leben: durch Beratung, Vermittlung in Krankenbehandlung und Ausbildung oder die Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln (Rollstühle, Gehhilfen, etc.). Zusammen mit dem Nkoranga Lutheran Hospital und dem Projekt Feuerkinder werden orthopädischen Operationen für behinderte Kinder organisiert und in der Corona-Pandemie Familien mit Lebensmitteln, Kleidung, Decken und Hygieneartikel versorgt.

Orthopädische Werkstatt und Metallwerkstatt

In der orthopädischen Werkstatt werden künstliche Gliedmaßen (Prothesen) und Stützschienen (Orthesen) aller Art gefertigt, Spezialräder für Menschen mit Behinderung gebaut und repariert. 

Bäckerei und Gästehaus

Das URRC erwirtschaftet einen Teil seiner Kosten durch den Betrieb einer Bäckerei (berühmt für sein fränkisches Brot und seine Nussecken!), eines Cafés und eines kleinen Gästehauses. Hier arbeitet auch Vicky. Wer Tansania und die Arbeit des Centers kennenlernen möchte, ist hier herzlich willkommen. 

SETU: Hilfen für Menschen mit Lern- und geistiger Behinderung

Menschen mit Lernbehinderung und geistiger Behinderung, ganz besonders im Erwachsenenalter, haben in Tansania kaum eine Möglichkeit, innerhalb eines geschützten Rahmens gefördert zu werden und somit einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen. Deswegen wurde am URRC 2017 SETU gegründet. SETU ist eine Abteilung im Center, die Hilfen für Menschen mit lern- und geistiger Behinderung und vor allem auch Ausbildungen für MitarbeiterInnen in diesem Bereich anbietet. Auch beschützende Werkstätten sind in Planung. Einmalig in Tansania - ein echtes Pionierprojekt!

Kontoverbindung für Spenden

Kontoinhaber: Mission EineWelt, Neuendettelsau
Bank: Evangelische Kreditgenossenschaft eG
IBAN: DE12 5206 0410 0001 0111 11
BIC: GENODEF 1EK1
Bankleitzahl: 520 604 10
Kontonummer: 10 11 111
Verwendungszweck: Usa River Reha Zentrum

 

(Fotos anklicken zum Vergrößern)