Neues aus dem Kirchenvorstand Jahresbeginn 2021

Bildrechte: beim Autor

In der ersten Sitzung des neuen Jahres drehten sich die meisten Diskussionspunkte (wie sollte es derzeit anders sein) um das Thema Corona und Umgang mit kirchlichen Veranstaltungen. Nachdem der Kirchenvorstand ja im Dezember bereits beschlossen hatte, die Gottesdienste bis Anfang Januar auszusetzen wurde nun eine Verlängerung bis Ende Januar beschlossen (inzwischen nach einer Sondersitzung bis Mitte Februar).

In der Konfiarbeit wurde zunächst ja versucht mit einer „Konfi-App“ zu arbeiten, inzwischen wurde auf wöchentliche Zoom-Sitzungen umgestellt, da die Resonanz auf die App eher verhalten war. Als Termin für die Konfirmation wurde der 9.5. festgelegt.

Die Jahresplanung der Kirchenveranstaltungen wird der KV nun so handhaben, dass die Termine festgelegt werden und dann kurzfristig aufgrund der Pandemiesituation entschieden wird, ob und, falls ja, in welchem Rahmen eine Veranstaltung stattfindet.

Ein kurzer Austausch über die Aktionen in der Coronazeit hat gezeigt, dass die meisten Aktionen ein sehr positives Feedback erhalten haben, besonders hervorzuheben sind hier

- die Gottesdienste auf der Kirchenwiese

- „Weihnachten in der Tüte“

- Andachtbeantworter und Onlineadventskalender

 

Der Erfolg dieser Aktionen zeigt, dass St. Matthäus eine rege Beteiligungskultur hat, die es auch in schwierigen Zeiten ermöglicht, das Beste aus den gegebenen Randbedingungen zu machen und weiterhin ein Gemeindeleben zu ermöglichen, das ein Gefühl von Gemeinschaft und Zusammenhalt ermöglicht. Vielen Dank für Ihre Beiträge und das Verständnis für die gegenwärtigen Entscheidungen!